Konsole unter törichter Jungfrau im Magdeburger Dom

Auberginen (markiert) auf der Konsole einer "törichten Jungfrau" im Magdeburger Dom.
© Gebuhr/Thränert und Architectura Virtualis.

Aktuell


Ausstellung in Erfurt und Heilbronn

Geschmack der Regionen

Gemeinsam mit der Landschaftsarchitektin und Gartenbauhistorikerin Sylvia Butenschön, ihrer Kollegin Kirsten Krepelin und ihrem Kollegen Thomas Thränert sowie der Gartenautorin Heidi Lorey (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V.) habe ich für die Stiftung Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt die Inhalte einer Ausstellung erarbeitet (mit Begleitbroschüre), die sich mit Ess- und Anbaugewohnheiten von Obst und Gemüse vom Mittelalter bis heute beschäftigt. Sie ist vom 04. März bis zum 31. Oktober 2018 im Deutschen Gartenbaumuseum in Erfurt (auf der Cyriaksburg) als Sonderausstellung zu sehen und wird vom 17. April bis zum 06. Oktober 2019 auf der Bundesgartenschau in Heilbronn gezeigt.

Manche Merkwürdigkeit wird vorgestellt. So können hinter Pflanzendarstellungen im Mittelalter merkwürdige Geschichten stehen, wie bei der Aubergine als Schmuck einer Konsole im Magdeburger Dom.
Eine Erklärung hierzu liefert unsere Ausstellung. Die 3-D-Darstellung der Konsole realisierte Architectura Virtualis aus Darmstadt.


Forschungen zur Landschafts- und Festungsgeschichte

Burg Eisenhardt in Bad Belzig

Gerade erschienen ist der Aufsatz "Burg Eisenhardt in Bad Belzig - archivalische Forschungen zum Festungsbau" im Band 9 der Buchreihe "Festungsforschung". Hier werden mehrjährige Forschungen zu schriftlichen Quellen zusammengefasst, die erstmalig eine präzisere zeitliche Einordnung dieses bedeutenden spätmittelalterlichen Bauwerks erlauben.

Bereits 2014 erschien eine populäre Broschüre, in der auch das Thema des Ausbaus der Belziger Burg zu einer frühen Festung unter Kurfürst Friedrich dem Weisen angesprochen wird: Aufbruch und unruhige Zeiten. Reformation in Bad Belzig.


Artikel im Militärgeschichtlichen Handbuch Berlin-Brandenburg

Hier finden Sie die korrigierten Fassungen der Artikel für die zweite Auflage des Militärgeschichtlichen Handbuches Berlin-Brandenburg. In der ersten Auflage (Potsdam 2010) sind versehentlich durch die Redaktion veränderte, stark abweichende Texte mit teilweise falschen Informationen erschienen.

Mühlberg. Erscheint in: Militärgeschichtliches Handbuch Berlin-Brandenburg, herausgegeben vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt der Bundeswehr. 2. Auflage.

Peitz. Erscheint in: Militärgeschichtliches Handbuch Berlin-Brandenburg, herausgegeben vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt der Bundeswehr. 2. Auflage.

Sonnewalde. Erscheint in: Militärgeschichtliches Handbuch Berlin-Brandenburg, herausgegeben vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt der Bundeswehr. 2. Auflage.


Kontakt

Adresse

Ralf Gebuhr
Schlossallee 15
13156 Berlin

Telefon

0178 196 38 93